Flori - Press

Mire se vini ne faqen tone virtuale "Flori-Press" te moderuar nga stafi redaktues Flori Bruqi, Engjell Shehu,etj.

e diel, maj 14, 2006

Spërkatës hunde kundër të gjitha viruseve të gripit

Një lloj vaksimi i ri përmes spërkatjes së hundës do të mbrojë ndaj të gjitha llojeve të mundshme të viruseve të gripit dhe me këtë do t'u shmanget zhvillimit të vaksinave të përshtatura ndaj varianteve të veçanta të këtij virusi të cilat deri tani kanë gllabëruar shumë kohë.

Shkencëtarët e Universitetit Gent në Belgjikë kanë zbuluar një metodë të re, e cila do ta mbronte njeriun tërë jetë nga viruset e gripit - edhe nga gripi i shpezëve , kur ky do të kaptonte te njerëzit.
Vaksina e virologjistëve belgjianë vepron ndaj një albumine, e cila është e njëjtë në të gjitha viruset e gripave dhe që nuk ndryshon. Kjo shpjegon efektin e përgjithshëm dhe të përjetshme . Sot për sot duhet të zhvillohet kundër virusit
të gripit çdo vit një vaksinë e re, pasi që proteinat të cilat janë vënë në pikëshënjestër tani ndryshohen.
Pas rreth pesë vjetësh vaksina duhet të jetë zhvilluar dhe sprovuar aq sa të nisë prodhimi i i saj të BE-së përkrah këtë projekt me 1.2 milion euro.


Burimii informacionit :gjermanofolësja 3sat/nano/Nasenspray-Impfung soll gegen alle Grippenviren impfen



http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/88957/index.html






Nasenspray-Impfung soll gegen alle Grippenviren impfen





(Klicken zum Vergrößern) © dpa



Eine neue Nasenspray-Impfung soll vor allen möglichen Typen von Grippeviren schützen - und dabei die Anpassung an die einzelnen Varianten vermeiden, die bisher bei der Impfstoff-Entwicklung so viel Zeit verschlingt. Wissenschaftler der Universität Gent haben ein neues Verfahren entwickelt, dass den Menschen lebenslang vor Grippenviren bewahren könnte - auch vor der Vogelgrippe, so sie denn auf den Menschen überspringt. Der Impfstoff der belgischen Virologen wirkt gegen ein Protein, dass bei allen Grippeviren gleich ist und sich auch nicht verändert. Das erklärt die universelle und lebenslange Wirkung. Zur Zeit muss gegen Grippeviren jedes Jahr ein neuer Impfstoff entwickelt werden, weil die anvisierten Proteine ständig mutieren. In etwa fünf Jahren soll der Impfstoff so weit entwickelt und erprobt sein, dass die Produktion beginnen kann. Die Europäische Union fördert das Projekt mit 1,2 Millionen Euro.







Hungerhormon verbessert Lernfähigkeit und Gedächtnis








Das "Hungerhormon" Ghrelin verbessert Lernfähigkeit und Gedächtnis. Wissenschaftler der Yale-Universität konnten im Tierversuch zeigen, dass Ghrelin die Kommunikation zwischen den Nervenzellen stimuliert. Die Wissenschaftler halten es für wahrscheinlich, dass beim Menschen eine ähnliche Wirkung erzielt wird.




Grippe Influenza



Die Grippe ist in Deutschland nach Expertenschätzungen wahrscheinlich die Infektionskrankheit mit den meisten
Todesfällen. Rund 15 000 Menschen sind in Deutschland nach Schätzungen des Arbeitskreises Influenza (AGI)
an den Folgen der vergangenen Grippewelle 1998/99 gestorben.






Darunter waren vor allem Menschen aus den Risikogruppen, denen eine Grippe-Impfung besonders angeraten wird wie Herzkranke, Diabetiker, Asthmatiker und Menschen über 60 Jahre. Zwischen Impfung und Impfschutz vergehen acht bis 14 Tage.









Die Krankheit meldet sich plötzlich mit raschem Temperaturanstieg, großer Abgeschlagenheit, heftigen Kopfschmerzen, Augendruck und Gliederreißen. Sie wird oft mit Erkältungen verwechselt. Diese grippalen Infekte weisen häufig ähnliche Symptome wie Grippe auf, etwa Husten, Schnupfen, Schüttelfrost, teils hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen.









Beim schweren Verlauf einer echten Grippe (Influenza) kann es zu Lungen-, Hirnhaut- und Herzmuskelentzündungen kommen. Sie wird durch Tröpfcheninfektion - beim Niesen, Husten oder Sprechen - übertragen. Den besten Schutz bietet eine frühzeitige Impfung. Grippeviren gehören zu den wandlungsfähigsten Erregern, die bekannt sind. Daher muss man sich jedes Jahr neu impfen lassen.









Es gibt mehrere Theorien, warum die Viren nur in der kälteren Jahreszeit ihr Unwesen treiben. Im Winter könnte das Immunsystem geschwächt sein, so dass sie ein leichteres Spiel haben. Die Menschen halten sich zudem öfter in geschlossenen Räumen auf und drängen sich näher zusammen.








Die Virusveränderungen hat die Weltgesundheits-Organisation in zahlreichen internacionalen
Labors ständig im Blick. Die Entwicklung eines neuen Impfstoffes kann so frühzeitig angegangen
werden. Das ist auch deshalb nötig, weil dessen Herstellung eine gewisse Zeit dauert: Die
Viren-Subtypen werden zunächst in bebrütete Hühnereier geimpft, wo sie sich in den
Embryonen vermehren.


Proteine

Proteine (Eiweiße) sind die Allzweck-Moleküle des Lebens. Sie bauen nicht nur die Strukturen des Körpers und der Zellen auf, sondern haben auch eine umfangreiche Funktion in den Zellen: Schließlich sind es die molekularen Werkzeuge der Zellen, die Enzyme, die Stoffe auf- und abbauen und somit den Stoffwechsel ermöglichen. Diese molekularen Gerätschaften verrichten alle Arbeit in den Zellen - von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, bei denen dies von Ribozymen erledigt, kleinen RNA-Molekülen.

Proteine (kleinere nennt man auch Polypeptide) werden in der Zelle an den Ribosomenen zusammengebaut (exprimiert), die die Anweisungen der Gene umsetzen. Sie bestehen aus 20 verschiedenen Aminosäuren

Hormone

Hormone sind Botenstoffe, mit denen der Körper Vorgänge reguliert,
indem so Zellen untereinander kommunizieren. Meist handelt es sich
um kleine Eiweißstoffe, selten auch um andere niedermolekulare
Verbindungen. Hormone werden in Drüsen produziert und in die
Blutbahn freigesetzt. Beispiele sind Insulin oder Histamin.

Pergatiti:Flori Bruqi